Dipl. Hypnose Coach MGP

Hyp­nose Aus­bil­dung für bso Coa­ches (2024) - Hyp­nose Aus­bil­dung für bso Coa­ches

Ein Ange­bot für bso Coa­ches

Hyp­nose, ein neu­ro­lo­gi­scher Zustand, so alt wie die mensch­li­che Fähig­keit zu spre­chen und zu den­ken, birgt ein tief ver­wur­zel­tes Poten­zial in der Kunst des Coa­chings und der per­sön­li­chen Ent­wick­lung. Beglei­tet jedoch von Mythen und Miss­ver­ständ­nis­sen.
Viele Men­schen asso­zi­ie­ren Hyp­nose noch immer mit Büh­nen­shows, bei denen Teil­neh­mer schein­bar die Kon­trolle über ihr Ver­hal­ten ver­lie­ren. Die­ses Bild steht jedoch in star­kem Kon­trast zur rea­len Anwen­dung von Hyp­nose in the­ra­peu­ti­schen und bera­ten­den Kon­tex­ten.

Trans­for­ma­tive Pro­zesse

Hyp­nose, säu­ber­lich ein­ge­setzt, ist ein wir­kungs­vol­les Werk­zeug im Coa­ching, das das Ent­fal­ten von unbe­wuss­ten Res­sour­cen und Poten­zia­len der Kli­en­ten ermög­licht. Es geht nicht darum, die Kon­trolle zu über­neh­men, son­dern viel­mehr darum, Kli­en­ten dabei zu unter­stüt­zen, selbst mehr Kon­trolle über Den­ken, Han­deln und Füh­len zu erlan­gen.

Mit Hyp­nose kön­nen wir trans­for­ma­tive Ver­än­de­rungs­pro­zesse initi­ie­ren, die weit über tra­di­tio­nelle Gesprächs­me­tho­den hin­aus­ge­hen.

In unse­rer schnell­le­bi­gen Welt, in der äus­sere Ablen­kun­gen und inne­rer Lärm oft die Ober­hand gewin­nen, bie­tet Hyp­nose eine sel­tene Gele­gen­heit zur tie­fen inne­ren Ein­kehr. Sie ermög­licht es uns, jen­seits der bewuss­ten Ebene zu wir­ken und direk­ten Ein­fluss auf unsere tiefs­ten Über­zeu­gun­gen, Werte und Mus­ter Ein­fluss zu neh­men. Hyp­nose im Coa­ching nutzt die­sen neu­ro­psy­cho­lo­gi­schen Zustand, um trans­for­ma­tive Ver­än­de­run­gen zu för­dern, indem sie den Kli­en­ten hilft, ihre inne­ren Bar­rie­ren zu über­win­den und sich auf eine Reise der Selbst­ent­de­ckung und -ent­wick­lung zu bege­ben.

Die­ser für bso-​​Coaches adap­tierte Kurs zum «Dipl. Hyp­nose Coach MGP» zielt dar­auf ab, Coa­ches und Bera­tungs­fach­kräf­ten die Mit­tel an die Hand zu geben, Hyp­nose als Schlüs­sel zur Akti­vie­rung des inne­ren Poten­zi­als zu ver­ste­hen und ein­zu­set­zen.

Unter der Anlei­tung erfah­re­ner Exper­ten wer­den Sie ler­nen, wie Sie die­sen tief­grei­fen­den Zustand nut­zen kön­nen, um unbe­wusste Kom­pe­ten­zen und Res­sour­cen zu erschlies­sen, die Ihren Kli­en­ten auf ihrem Weg zur Selbst­ver­wirk­li­chung und per­sön­li­chem Wachs­tum unter­stüt­zen.

Der Kurs­in­halt ist sorg­fäl­tig dar­auf aus­ge­rich­tet, ein umfas­sen­des Ver­ständ­nis der Hyp­nose zu ver­mit­teln. Begin­nend mit einer Ein­füh­rung in die Grund­la­gen der Hyp­nose, über die Geschichte und die ver­schie­de­nen Tech­ni­ken, bis zu den neu­ro­wis­sen­schaft­li­chen Grund­la­gen hyp­no­ti­scher Zustände. Kurze Theo­rie­ein­hei­ten wech­seln sich ab mit prak­ti­schen Übun­gen und Grup­pen­dis­kus­sio­nen, die ein tie­fe­res Ver­ständ­nis der Mate­rie för­dern.

Die Pra­xis­pha­sen zwi­schen den Prä­senz­pha­sen sind ein zen­tra­ler Bestand­teil des Kur­ses. In denen haben die Teil­neh­men­den die Gele­gen­heit haben, die erlern­ten Tech­ni­ken anzu­wen­den und ihre Fer­tig­kei­ten zu ver­fei­nern. Die Atmo­sphäre im Kurs ist von Wert­schät­zung und Pra­xis­ori­en­tie­rung geprägt, was eine inten­sive Selbst­er­fah­rung und per­sön­li­ches Wachs­tum unter­stützt.

Das Haupt­ziel des Kur­ses ist die Befä­hi­gung der Teil­neh­men­den, hyp­no­ti­sche Ver­än­de­rungs­kon­zepte kli­en­ten­zen­triert ein­zu­set­zen. Die Teil­neh­men­den erwer­ben dabei nicht nur ein fun­dier­tes theo­re­ti­sches Wis­sen, son­dern auch prak­ti­sche Hand­lungs­kom­pe­ten­zen, die es ihnen ermög­li­chen, unbe­wusste Res­sour­cen und Poten­ziale ihrer Kli­en­ten gezielt zu för­dern.

Durch den Erwerb die­ser Fähig­kei­ten kön­nen die Absol­ven­ten des Kur­ses ihre Bera­tungs­pra­xis auf ein neues Niveau heben und ihren Kli­en­ten effek­ti­vere und tief­grei­fen­dere Wege zur per­sön­li­chen Ent­fal­tung und zum Wachs­tum bie­ten.

Die Inhalte der Wei­ter­bil­dung «Diplo­mier­ter Hyp­nose Coach MGP» decken ein brei­tes Spek­trum an The­men ab, die für die effek­tive Anwen­dung von Hyp­nose im Coa­ching ent­schei­dend sind. Von den neu­ro­lo­gi­schen Grund­la­gen hyp­no­ti­scher Ver­än­de­rungs­kon­zepte, die ein tie­fes Ver­ständ­nis der Gehirn­me­cha­nis­men hin­ter hyp­no­ti­schen Zustän­den ver­mit­teln, bis zu den Grund­la­gen hyp­no­ti­scher Sprach­mus­ter, die es Coa­ches ermög­li­chen, Ziele prä­zise zu for­mu­lie­ren und zu errei­chen.

Ein beson­de­rer Fokus liegt auf der Selbst­hyp­nose im Coa­chin­g­rah­men, die es Coa­ches und Kli­en­ten erlaubt, unbe­wusste Kom­pe­ten­zen zu reak­ti­vie­ren und zu nut­zen. Über­dies wer­den Tech­ni­ken wie Tran­ce­in­duk­tio­nen, lösungs-​​ und res­sour­cen­ori­en­tierte Stra­te­gien sowie die Kom­mu­ni­ka­tion über ideo­sen­so­ri­sche Signale ein­ge­hend behan­delt.

Die Teil­neh­men­den ler­nen, wie Ver­än­de­run­gen durch Vor­stel­lung und Sug­ges­tion initi­iert wer­den kön­nen, und erhal­ten Ein­blick in pro­blem­fo­kus­sierte Vor­ge­hens­wei­sen sowie kör­per­zen­trierte Inter­ven­ti­ons­hil­fen.

Tech­ni­ken des Ankerns und die Kom­bi­na­tion von Hyp­nose mit Coa­ching run­den das umfang­rei­che Lehr­an­ge­bot ab. Der hohe Anteil an prak­ti­schen Übun­gen stellt sicher, dass die Teil­neh­men­den haupt­säch­lich nebst theo­re­ti­schen Wis­sen die Fähig­keit erwer­ben, die­ses Wis­sen direkt in ihrer Coaching-​​Praxis anzu­wen­den.

Aus­bil­dungs­dauer: 6 Monate
Prä­senz­tage:
6 Tage (siehe unten)
Kurs­zei­ten: 9:00 – 17:00 Uhr
Selbst­stu­dium: 3 – 4 Stun­den pro Woche
Klas­sen­grösse: Ab 4 –  max. 15 Per­so­nen
Kos­ten:
CHF 2’900.—
Ziel­gruppe: bso Coa­ches
Trainer*innen: Ray Popoola, Daniel Cat­ta­neo

April 2024

17April(April 17)09:0009Okt(Okt 9)17:00 Hyp­nose Aus­bil­dung für bso Coa­ches | April – Okt 202409:00 - (Okto­ber 9) 17:00 Unbe­wusste Poten­ziale wecken

In die­ser Hyp­nose Aus­bil­dung legen Deine Aus­bil­der beson­de­ren Wert auf Pra­xis, die sich in vie­len prak­ti­schen Übun­gen für Dich zeigt – etwa 70 % der Prä­senz­zeit. Anders als in der Schule, wie man es viel­leicht aus der Jugend kennt, steu­erst Du die Lern­tiefe selbst. Ein Hyp­nose Kurs die­ser Art ermög­licht Dir viel für sich selbst anzu­wen­den und dabei zu ler­nen. Beglei­tet wer­den die Aus­bil­dungs­mo­dule von Theo­rie, die teil­weise im Selbst­stu­dium selbst­ver­ant­wort­lich ange­eig­net wird. Diese Kom­bi­na­tion zeigt sich in kon­zen­trier­ten Trai­nings­ein­hei­ten und einer über­schau­ba­ren Dauer der Aus­bil­dung bis zum Abschluss.

Die erfah­re­nen und pra­xis­er­prob­ten Trai­ner stre­ben eine sehr anwen­dungs­ori­en­tierte Ver­mitt­lung der Aus­bil­dungs­in­halte an und ste­hen auch neben den Modu­len mit Rat und Tat zur Seite. Wir dis­tan­zie­ren uns vom klas­si­schen Fron­tal­un­ter­richt und bevor­zu­gen eine persönlich-​​orientierte Ebene ganz im Sinne eines Hyp­nose Coa­chings: von Mensch zu Mensch. Eine Hal­tung, die in unse­rer Hyp­no­se­schule ein wich­ti­ger Eck­pfei­ler ist.

Mit ver­gleichs­weise klei­nen und varia­blen Grup­pen von rund zwölf Per­so­nen stre­ben wir als Anbie­ter hohe Qua­li­tät und Stan­dards an, um dem Berufs­stand des Hyp­nose Coa­ches zu mehr Pro­fes­sio­na­li­tät zu ver­hel­fen. Der Abschluss erhält von füh­ren­den Berufs­ver­bän­den in der Schweiz eine Aner­ken­nung.

Swiss Coa­ching
Asso­cia­tion
VPT Verband Persönlichkeitstraining
Schwei­zer Dach­ver­band Per­sön­lich­keits­trai­ning
Reiss Moti­va­tion Pro­file
Society of NLP
Society of NLP -
Dr. Richard Band­ler
Managerverband
Deut­scher
Mana­ger­ver­band